Konfirmandenfreizeit auf der Hundisburg

Die diesjährige Konfirmandenfreizeit der Konfirmanden aus den Gemeinden Peine, Vechelde und Wendeburg-Neubrück fand auf der Hundisburg bei Magdeburg statt.

Vom 6.-8. März 2009 fand auf der Hundisburg bei Magdeburg die Konfirmandenfreizeit der diesjährigen Konfirmanden aus den Gemeinden Peine, Vechelde und Wendeburg-Neubrück statt. Am späten Freitagnachmittag trafen sich die 7 Konfirmandinnen und Konfirmanden auf dem Parkplatz der Gemeinde Vechelde zur Abfahrt zur Hundisburg. Mit großer Vorfreude wurden die Taschen in die Autos verpackt. Nach ca. einer Stunde war das Ziel erreicht. Keiner der Teilnehmer war jemals dort gewesen. Alle waren sehr gespannt auf die Unterkunft in der Burg. Die neu renovierten Zimmer überraschten alle sichtlich.

Nachdem die Kinder ihre Betten bezogen hatten, begann das mehrtägige Zusammensein mit einem Gebet. Die Bitte an unseren himmlischen Vater war, dass er allen Teilnehmern viel Freude in den Stunden der Gemeinschaft schenken möge. Nach dem gemeinsamen Abendbrot in der Dorfgaststätte "Räuberhöhle" wurde die Konfirmandenfreizeit eingeläutet. Es stand die Frage im Raum:

"Was erwartest du von unserem Zusammensein?"

Als Antworten waren zu hören: Gemeinschaft, Spaß, Freude, Informationen zur Konfirmation, Fertigstellung der Referate zur "Konfirmandenprüfung". Also eine bunte Mischung an Aktivitäten. Nachdem der Ablauf der Konfirmandenfreizeit geklärt war, wurde zum gemütlichen Teil übergegangen, indem ein Gemeinschaftsspiel mit viel Spaß bis in die späte Nacht gespielt wurde.

Das Aufstehen am nächsten Tag fiel einigen Teilnehmern etwas schwer, denn die Nacht war einfach zu kurz gewesen. Das reichliche Frühstück sorgte für einen belebten Kreislauf, so dass mit frischen und guten Ideen die Vorbereitungen für die "Konfirmandenprüfung" begannen. Die Konfirmanden saßen an den PC's und erstellten ihre Präsentation zu den Themen:

  • Erdenbürger-Himmelsbürger
  • Das Sakrament
  • Der Heilige Geist
  • Die Amtsgaben
  • Gott
  • Jesus Christus
  • Der neuapostolische Christ.

Diese Themen hatten sich die Konfirmanden selbst ausgesucht.

Nach dem Mittag wurde für zwei Stunden die örtliche Töpferei besucht. Unter fachkundiger Anleitung modellierten die Kinder einige Gefäße, Türschilder, Osterhasen und Phantasiegestalten. Nach der Rückkehr auf die Hundisburg beendete die Gruppe die Arbeit an den Präsentationen. Wiederum sorgte die Wirtin in der "Räuberhöhle" für ein leckeres Abendbrot. Nun rückte das Thema "Konfirmation" in den Mittelpunkt.

In einem Dialog zwischen den Konfirmandinnen und Konfirmanden und den Lehrern wurde die Bedeutung der Konfirmation als besonderer Fest- und Segenstag erörtert. Insbesondere wurde der Begriff "Gelübde" als ein Versprechen gegenüber unserem himmlischen Vater beleuchtet. Trotz aller Ernsthaftigkeit dieses Themas war die Vorfreude auf die Konfirmation, bei der die zukünftigen Jugendlichen die Eigenverantwortung für ihr Glaubensleben übernehmen, nicht gewichen.

Es folgte noch eine kurze Einstimmung auf den Gottesdienst in Oebisfelde.

In dieser Gemeinde erlebte die Gruppe mit ihren Lehrern am Sonntagmorgen einen herzlichen Empfang. Alle Konfirmandinnen und Konfirmanden durften gleich zur Probe für die Konfirmation in der ersten Reihe sitzen. Nach dem Gottesdienst "zauberten" liebe Geschwister eine schmackhafte Suppe für die Teilnehmer. Diese durfte in der neuen, noch nicht geweihten Kirche in Oebisfelde eingenommen werden. Herzlichen Dank an die Geschwister dieser Gemeinde, die allen Beteiligten einen unvergesslichen Abschluss der Konfirmandenfreizeit des Jahrgangs 2008/09 beschert haben. Alle Konfirmandinnen und Konfirmanden fanden diese Freizeit einfach "SUPER". Das Gebet zum himmlischen Vater zu Beginn der Konfirmandenfreizeit konnten die dicken Burgmauern nicht aufhalten. Einen herzlichen Dank nach "oben" und aucheinen herzlichen Dank an NAK-karitativ, die diese Konfirmandenfreizeit finanziell unterstützt hat.

G.M.

Fotogalerie