Gottesdienst für Hörgeschädigte in Oebisfelde

Den Gottesdienst für Entschlafene erlebte die Gemeinde Oebisfelde mit den Hörgeschädigten aus Niedersachsen. Bischof Knigge diente in Lautsprache mit lautsprachbegleitenden Gebärden.

"Gnade und Erlösung" - unter diesem Leitwort stand der Gottesdienst für Entschlafene, den Bischof Rainer Knigge in Lautsprache mit lautsprachbegleitenden Gebärden(LBG) am 6. Juli 2008 in Oebisfelde gehalten hat. Hierzu waren auch Geschwister aus dem Bezirk Stendal gekommen, die sich intensiv mit dem Erlernen der Gebärdensprache beschäftigen. Auch für die Geschwister aus Oebisfelde war es etwas Besonderes, die Gemeinschaft in diesem schönen Kreis zu erleben. Die Chorlieder wurden von einem Gebärdenchor übersetzt.

Im Weiteren dienten Evangelist Ernst Knigge aus Braunschweig und Priester Lutz Mayet aus Hannover mit. Zwischendurch gebärdete die Gemeinde, angeleitet durch Diakon Friedhelm Skibba aus Neustadt am Rübenberge, das Lied "Eine Botschaft voll Erbarmen". Höhepunkt des Gottesdienstes war die Feier des Heiligen Abendmahles und das anschließende Gebet für die Entschlafenen.

Am Schluss des Gottesdienstes sangen und gebärdeten die Kinder das Lied "Viele Menschen können viele Sachen".

Im Anschluss waren alle Geschwister noch zum gemeinsamen Essen im Kirchengarten zusammen. Hier hatte jeder Gelegenheit, sich auszutauschen und Gemeinschaft zu erleben.

R.W. Fotos: R.W. / T.B.