Jugendtreffen in Gifhorn

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen trafen sich die Jugendlichen aus dem Arbeitsbereich von Apostel Stegmaier auf dem Schulgelände in Gifhorn. Im Mittelpunkt stand die Einstimmung auf den Europa- Jugendtag 2009 (EJT).

"Fit for Europe - Fit für den EJT" - Unter diesem Motto trafen sich am Pfingstmontag, dem 12. Mai 2008, die Jugendlichen der Bezirke Braunschweig, Göttingen, Hildesheim und Wolfenbüttel sowie Gäste aus dem Bezirk Magdeburg im Sportzentrum Süd in Gifhorn. Den ganzen Tag über war der Blick auf Europa gerichtet. Auf diese Weise sollte die Einstimmung auf den Europa- Jugendtag 2009 (EJT) erfolgen, wo sich die neuapostolische Jugend aus ganz Europa in Düsseldorf trifft.

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete Bischof Knigge die Veranstaltung und übermittelte Grüße von Apostel Stegmaier, der wegen eines Trauerfalls kurzfristig nach Indien gereist war. Danach übernahmen die Moderatoren das Mikrofon und gaben den 350 Teilnehmern einen Überblick über das für den Tag geplante Programm. Bereits am Eingang waren die Jugendlichen durch ein Eintrittsarmband per Zufallsverfahren in Farbgruppen eingeteilt worden. Nun wurden sie aufgefordert, beim Lösen verschiedener Aufgaben über den Tag hinweg für ihr Team möglichst viele Punkte zu sammeln. Wie gut das Zusammenspiel in den einzelnen Gruppen funktionierte, konnte bei einem gemeinsamen Eröffnungskanon gleich unter Beweis gestellt werden. Während sich die Sportbegeisterten unter den Anwesenden anschließend beim Fußballturnier und Volleyball austoben konnten, begaben sich die anderen auf die Suche nach "Europe's Next Recycling Model". Dabei stellte sich so manch ein Designtalent heraus und auf dem Laufsteg machten auch die "Models" eine gute Figur. Die Jury, die sich aus den anwesenden Bezirksämtern zusammensetzte, bewertete die Leistungen.

Nach dem europäischen Mittag - Kartoffeln aus Frankreich, HotDogs aus Dänemark, Bratwurst aus Deutschland und mediterrane Reispfanne - ging es mit dem "JUrovision Songcontest" weiter. Mit Liedern wie "Moskau, Moskau" oder "Griechischer Wein" sorgten die Kontrahenten für Stimmung und ernteten tosenden Applaus. Leider mussten zu dem Zeitpunkt schon die ersten Sonnenopfer beklagt werden, die mit einem Sonnenstich die Veranstaltung verließen.Wem es aber immer noch nicht zu warm war, der konnte sich an heißem Kaffee und mitgebrachtem Kuchen stärken. Um die Kalorien gleich wieder zu verbrennen, ging es im Anschluss zu einem Hindernisparcours, bei dem nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Geschick gefragt war.Nachdem alle Farbstaffeln die Hindernisse überwunden hatten, ging die Veranstaltung auch schon in den Endspurt. Bei "Eins, zwei oder drei" konnten alle Teams noch einmal ihr Wissen beweisen und die letzten Punkte zum Sieg erringen. Mit deutlichem Vorsprung gewann das blaue Team und die Sieger erhielten getreu dem Motto des Tages jeder einen Apfel. Nach der Siegerehrung des Fußballturniers, dessen Pokal das Team aus Braunschweig mitnehmen durfte, und einem Gebet ging es wieder nach Hause.

Eine Besonderheit dieses Pfingstmontags fand sich in der exklusiven Möglichkeit, Werbeartikel des EJT 2009, die sonst ausschließlich über das Internet vertrieben werden, an einem Stand kennen zu lernen, anzuprobieren und auch gleich zu kaufen. Eine kleine Gruppe Jugendlicher mit einer Kamera befragte im Laufe des Tages viele Teilnehmer zu verschiedenen Themen und präsentierte die Ergebnisse beim Minijugendtag in Gifhorn schon eine Woche später. Ein weiteres Angebot stellte die Fotowand dar. Die Jugendlichen konnten sich hier fotografieren lassen.

D.F. Fotos: H.S./T.B.

Fotogalerie