Höhepunkt für die Senioren des Bezirks Braunschweig

Einmal im Jahr hält Apostel Edmund Stegmaier speziell für die älteren Geschwister des Bezirks Braunschweig einen Gottesdienst.

<bild name="bericht_bild" ausrichtung="links"></bild>Den diesjährigen Gottesdienst für die Senioren des Bezirkes Braunschweig hielt Apostel Stegmaier am 9. September in Gifhorn. 383 Geschwister und Gäste nahmen daran teil.

Als Textwort diente Psalm 24, aus 3.4: "Wer darf auf des Herrn Berg gehen, und wer darf stehen an seiner heiligen Stätte? Wer unschuldige Hände hat und reinen Herzens ist".

Zu Beginn des Gottesdienstes sang die Gemeinde "Zu dem Berg der Seligkeiten" (GB 446).

In seinem Dienen sagte der Apostel unter anderem: auf einem Berg hat man einen schönen Überblick über das Land, man gewinnt Abstand von den Niederungen, kann die Nähe Gottes erleben und fühlen und die Freiheit der Seele genießen. Es reicht nicht aus, von unten den Berg zu betrachten und um den Weg zu wissen. Man muss sich die Zeit nehmen und den Mut haben, den Berg zu erklimmen. Der Berg des Herrn ist eine heilige Stätte. Wir sollen und wollen immer mehr an Höhe gewinnen. Bereits morgens im persönlichen Gebet begeben wir uns auf den Berg des Herrn, in die Nähe Gottes. Nehmen wir uns dafür Zeit! Denken wir immer daran: Wie will der Herr mich heute sehen? Was soll ich heute tun? Wie soll ich heute meinem Nächsten begegnen?

Der Psalmist fragt, wer auf des Herrn Berg gehen darf: "Wer unschuldige Hände hat und reinen Herzens ist". Kein Mensch hat "unschuldige" Hände, aber wir können opfer- und versöhnungsbereite, segnende Hände haben. Worte sind die Hände der Seele. Sie können uns berühren, streicheln oder verletzen, aufrichten oder niederdrücken.
Wer ist "reinen Herzens"? Ein reines Herz ist offen, wahrhaftig, aufrichtig, liebend und durch Gott gereinigt. Im Geist wollen wir uns immer wieder den Tag des Herrn vorstellen, um unser Leben und die Situation, in der wir jetzt stehen, von ihm aus zu betrachten. Wie möchte ich mich am Tag des Herrn sehen? -

In Micha 4, 1 können wir lesen: "In den letzten Tagen aber wird der Berg, darauf des Herrn Haus ist, fest stehen, höher als alle Berge", und in der Offenbarung 21, 3 steht geschrieben: "Und er wird bei ihnen wohnen". Welch große Zukunft haben die Getreuen!

Nach dem schönen Erleben mit dem Apostel reisten die Senioren glücklich und freudig zurück in ihre Heimatorte.

B. S.