Kinder feiern Kirchenjubiläum

Am Sonntag, 18. August feierten die Kinder des Bezirkes Braunschweig in der Kirche Fallersleben gemeinsam das Jubiläum „150 Jahre Neuapostolische Kirche“.

Um 9:30 Uhr trafen Kinder und Betreuer in der „Feiergemeinde“ ein. Das Gebäude war festlich mit Ballons geschmückt. Die Überschrift „Wir Kinder feiern 150 Jahre NAK“ lud herzlich zum Verweilen ein. Drinnen versammelten sich die Kinder zum Singen, denn so manche müde Stimme musste erst einmal „wach gesungen“ werden. Zunächst stand der Gottesdienst auf dem Programm. Er wurde von Bischof Dirk Hiddessen gehalten.

Der Bischof diente mit dem Bibelwort Römer 12, 4.5:

„Denn wie wir an einem Leib viele Glieder haben, aber nicht alle Glieder dieselbe Aufgabe haben. So sind wir viele ein Leib in Christus, aber untereinander ist einer des andern Glied.“

Er fragte zu Beginn: „Auf welches Körperteil würdet ihr bei euch verzichten?“
Schwer zu beantworten! – So erklärte er den Kindern einfühlsam, dass man auf keines der unterschiedlichen Glieder (= Menschen) der Gemeinde verzichten kann.

Schön waren auch die Gesangsbeiträge der einzelnen Gemeinden. Das Lied „Aufstehen, aufeinander zugehen“ sorgte für Gänsehautgefühl, als die Gemeinde tatsächlich zum Aufstehen aufgefordert wurde und sich die beiden Hälften der Sitzreihen in der Mitte trafen. Eine andere Gruppe hatte ein Lied in „Gebärdensprache“ vorbereitet und zeigte damit ganz praktisch, wie alle Glieder am Gemeindeleben teilhaben können.

Nach dem Gottesdienst wurde unter großem „Oh“ und „Ah“ ein mehrere Meter langer Geburtstagskuchen mit 150 Kerzen vor den Altar getragen. Bischof Hiddessen und Bezirkältester Friedemann hatte einige Mühe, alle Kerzen zum Leuchten zu bringen. Am Ende jedoch erstrahlte der Kuchen in hundertfachem Glanz. Ein feierlicher Moment! Auspusten durften ihn junge und alte Gottesdienstteilnehmer, die an diesem Tag oder kurz davor gerade Geburtstag feierten.

Viele Kindergruppen der Gemeinden des Bezirkes Braunschweig hatten ein Plakat gebastelt und im Foyer ausgestellt. Dabei hatten sich Kinder und Betreuer sehr unterschiedliche Ideen einfallen lassen, um die eigenen Geschwister und Gemeindeerlebnisse aus 150 Jahren NAK aufs Papier zu bringen. Zum Beispiel hatte Gifhorn ein Mühlenmotiv als Hintergrund und Form für das Plakat gewählt.

So drückten die Plakate alle zusammen die Vielfalt und Lebendigkeit unserer Glaubensgemeinschaft aus. Nebenbei wurde der Geburtstagskuchen angeschnitten. Wir danken Schwester Marx für diese besondere und köstliche Leistung.

Allen stieg schon der Bratwurstgeruch von draußen in die Nasen. Da gab es kein Halten mehr. Vom Basteln zum Bibelquiz, vom Glücksrad zur Buttonmaschine, vom Torwandschießen zum Bewegungsparcours oder Riesenmikado gab es so viel Spiel und Spaß, dass erst mal die Erwachsenen das selbstgestaltete Buffet und den Grill „stürmen“ konnten.

Als die größte Neugierde bei den Kindern gestillt war, kamen auch sie zum Schlemmen. Neben Bratwurst und Laugenbrezel gab es viel gesundes Obst und Gemüse; aber auch so manche Nascherei.

Gegen 12:30 Uhr fielen dann doch noch Regentropfen, aber glücklicherweise gab es drinnen noch eine Lesung über 150 Jahre im Kreis Braunschweig zu hören. Dabei wurden aus den vielen Jahren kleine wie große Ereignisse chronologisch erzählt. Es ist viel geschehen in anderthalb Jahrhunderten Neuapostolische Kirche. Nach dem Schlussgebet begaben sich alle auf den Nachhauseweg.

Text: J.S / K.H, Bilder. H.J.B.